Logo

Blog

Interview mit Torben Hammes, Webentwickler und Grafikdesigner

Freitag, 05. November 2021

Torben Hammes ist Geschäftsführer der 3DT UG (haftungsbeschränkt) aus Berlin und hat uns ebenfalls bei unserer Veranstaltung Zukunft Kreativwirtschaft besucht. Als Designer und Entwickler sieht er sich in der Mitte zwischen Digital- und Kreativwirtschaft und hat daher die Themen aus mehreren Blickwinkeln verfolgen können.

Kreativagentur: Wie bist du auf „Zukunft Kreativwirtschaft“ aufmerksam geworden?

Über LinkedIn bin ich auf „Zukunft Kreativwirtschaft“ aufmerksam geworden. Ich folge euch aber auch auf Instagram. Im März 2019 waren wir auch schon einmal in eurem Büro, als wir TEDxTHBrandenburg 2020 (bzw. 2021 aufgrund von Corona) geplant haben. An dieser Stelle entstand der Erstkontakt zum Social-Impact-Lab und seitdem verfolge ich eure Arbeit!

Das heißt, du warst schon in Projekte von Social Impact involviert?

Leider noch nicht. Ich habe aktuell in Brandenburg leider nur eine unselbstständige Betriebsstätte und daher keine eigene Steuernummer für das Land Brandenburg. Die Themen der Veranstaltung haben mich jedoch trotzdem sehr angesprochen und ich bin auch stark mit dem Land verbunden und tue viel in der Stadt Brandenburg und Umgebung. Vielleicht gründe ich bald noch etwas in Brandenburg.

Also warst du vor allem zum Netzwerken hier?

Ja, auch. Aber ich wollte einfach mal sehen, was hier so geschieht und wie sich das ganze Projekt „Kreativagentur Brandenburg“ weiterentwickelt. Ich dachte, dass ich mich mal überraschen lasse. Das Netzwerken ist selbstverständlich ein wichtiger Punkt – zudem ist das Thema Kreativwirtschaft in der pandemischen Lage von besonderem Interesse. Persönlich habe ich mit dem Thema Kreativwirtschaft mehr oder weniger auch zu tun. Manche ordnen mich in der Kreativwirtschaft ein, manche in der Digitalwirtschaft. Als Web- und Grafikdesigner sowie Webentwickler ist es so ein Mittelding.

Hat die Veranstaltung deine Erwartungen erfüllt?

Ich hatte keine konkreten Erwartungen. Meiner Meinung nach war es eine sehr schöne, spannende und vor allem informative Veranstaltung. Die Gespräche waren aufschlussreich. Dies betrifft auch die Themen sowie die Auswahl der Speaker. Ich bin gespannt, was jetzt noch folgt. Alles in allem blicke ich positiv auf die Veranstaltung zurück.

Hast du dich in der Paneldiskussion wiedergefunden? Wurden die Themen, die du im Hinblick auf die Zukunft der Kreativwirtschaft in Brandenburg siehst, angesprochen?

Ich denke, die Diskussion hat einen guten Einblick in diesen Bereich gegeben, auch auf unterschiedliche Meinungen. Ich würde die einzelnen Wirtschaftsbereiche nicht unbedingt getrennt voneinander sehen. Es ist wichtig, dass die Kreativ- und Kulturwirtschaft sich mit den anderen Bereichen der Wirtschaft auseinandersetzt. Ein großer und wichtiger Punkt dabei ist die Kommunikation – wie immer in der zwischenmenschlichen Auseinandersetzung. Wir haben dieses Thema eben auch in der kleinen Gruppendiskussion besprochen. Dort haben wir als einen Schwerpunkt gesehen, dass die Kunden manchmal noch nicht das Verständnis für den Aufwand hinter einer Designleistung – bzw. allgemeiner einer Kreativleistung – haben. Der Kunde hat nichts Greifbares in der Hand hat, sondern vielleicht nur einen digitalen Flyer, etwas auf Social Media oder eben eine Website. Das gestaltet die Thematik der Wertschätzung sehr abstrakt.

Wir danken Torben Hammes für seine Zeit und das Interview!
Zu seiner Website geht es hier entlang, alternativ https://link.torben.wtf

und 3dt.digital

Zurück

Newsletter

Hier anmelden